Auf der Suche nach der Berliner Mauer

Moja avantura u Berlinu u potrazi za Berlinskim zidom

Sadržaj
njemacki.eu

Kurzgeschichte

Ich bin als Tourist in Berlin und möchte unbedingt die Überreste der Berliner Mauer sehen. Ich habe so viel über ihre Geschichte gehört und kann es kaum erwarten, sie mit eigenen Augen zu sehen. Aber Berlin ist groß und ich bin nicht sicher, in welche Richtung ich gehen muss.

[ihc-hide-content ihc_mb_type=”show” ihc_mb_who=”1″ ihc_mb_template=”1″ ]

Ich schaue auf meine Karte, aber die Straßen scheinen wie ein Labyrinth. Bald merke ich, dass ich mich verlaufen habe. Die Gebäude sehen alle gleich aus und ich weiß nicht mehr, wo ich bin. Da beschließe ich, jemanden nach dem Weg zu fragen.

Ich sehe eine nette ältere Dame, die gerade ihren Hund spazieren führt. Ich gehe zu ihr und frage vorsichtig auf Deutsch, wie ich zur Berliner Mauer komme. Sie lächelt und erklärt mir freundlich den Weg. Sie sagt, dass ich nur der Straße folgen und dann rechts abbiegen muss.

Ich bedanke mich herzlich und folge ihren Anweisungen. Nach ein paar Minuten sehe ich die beeindruckenden Überreste der Mauer. Sie ist viel größer, als ich erwartet hatte, und die Graffitis darauf erzählen Geschichten aus der Vergangenheit.

Ich verbringe Stunden damit, die Mauer zu betrachten und die Informationen auf den Schildern zu lesen. Es ist ein bewegender Moment, hier zu stehen, wo einst die Stadt geteilt war.

Als ich zurück zum Hotel gehe, denke ich über mein kleines Abenteuer nach. Ich bin froh, dass ich mich verlaufen habe, denn so konnte ich die Freundlichkeit der Berliner erleben.

Berlin hat mir gezeigt, dass manchmal, wenn man sich verläuft, man die besten Geschichten erlebt. Ich werde meine Reise zur Berliner Mauer und die Hilfe, die ich auf dem Weg bekommen habe, nie vergessen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Tag in Berlin. Wer weiß, welche Abenteuer und Begegnungen mich erwarten. Diese Stadt hat so viel zu bieten und ich bin bereit, mehr zu entdecken.

[/ihc-hide-content]

Kratka priča

Kao turista sam u Berlinu i želim svakako vidjeti ostatke Berlinskog zida. Toliko sam čuo o njegovoj istoriji i jedva čekam da ga vidim vlastitim očima. Ali Berlin je velik i nisam siguran u kojem smjeru trebam ići.

Pogledam na svoju kartu, ali ulice izgledaju kao labirint. Ubrzo shvatam da sam se izgubio. Zgrade sve izgledaju isto i više ne znam gdje sam. Odlučio sam nekoga pitati za put.

Vidim simpatičnu stariju damu koja šeta svog psa. Prilazim joj i oprezno na njemačkom pitam kako da dođem do Berlinskog zida. Ona se nasmiješi i ljubazno mi objasni put. Kaže da samo trebam pratiti ulicu i onda skrenuti desno.

Toplo se zahvalim i slijedim njene upute. Nakon nekoliko minuta vidim impresivne ostatke zida. Mnogo je veći nego što sam očekivao, a grafiti na njemu pričaju priče iz prošlosti.

Provedem sate promatrajući zid i čitajući informacije na tablama. To je dirljiv trenutak, stajati ovdje gdje je nekada grad bio podijeljen.

Kada se vraćam u hotel, razmišljam o svojoj maloj avanturi. Drago mi je što sam se izgubio jer sam tako mogao iskusiti ljubaznost Berlina.

Berlin mi je pokazao da ponekad, kada se izgubite, doživite najbolje priče. Nikada neću zaboraviti svoje putovanje do Berlinskog zida i pomoć koju sam dobio na putu.

Radujem se sljedećem danu u Berlinu. Ko zna kakve avanture i susreti me čekaju. Ovaj grad ima toliko toga za ponuditi i spreman sam za više otkrića.

Možda Vas interesuje